Montag, 9. April 2018

Wer durchhält, entdeckt eine faszinierende Welt


Selten hat mich ein Buch so zwiegespalten, was die Bewertung angeht. Mehrfach war ich kurz davor aufzugeben und bin nun doch froh, dass ich es nicht getan habe. Zu sehr hat mich letztlich diese fremdartige Welt in den Bann gezogen.

Zwei Faktoren haben mir jedoch die Lektüre sehr erschwert:
  1. Es ist sehr deutlich spürbar, dass die Autorin noch jung und unerfahren ist (der Roman ist ihr Debüt). Sie hat sich hier einen wirklich faszinierenden Kosmos ausgedacht, das Problem ist nur: Er ist unendlich erklärungsbedürftig. Und das gelingt ihr leider überhaupt nicht gut. Ich habe ungelogen Hunderte Seiten gebraucht, bis ich einigermaßen den Durchblick hatte. Davor schwebte die ganze Zeit ein rot blinkendes Fragezeichen über meinem Kopf, weil ich immer wieder den Faden in all den Erklärungen und Begrifflichkeiten verlor. Erst nach etwa der Hälfte des Buches wurde es langsam besser. Aber bis dahin musste ich wirklich eisernes Durchhaltevermögen beweisen.
  2. Die Hauptprotagonistin Paige: Boah, ist mir die Alte zwischenzeitlich auf den Sack gegangen, um es etwas salopper auszudrücken. Über lange, lange Strecken hatte ich den Eindruck, einen pubertierenden, sturen Teenager vor mir zu haben, dem jegliches vernünftiges Denken abhanden gekommen ist. Mehr als einmal wollte ich sie anschreien und ihr Ætherverbot (kleiner Insoderjoke) erteilen. Sperrige Charaktere sind an sich nicht das Problem, aber wenn sie teilweise völlig gegen den eigenen Lebenserhaltungstrieb handeln, bleibt bei mir nur ein unverständiges Kopfschütteln übrig.
Nun mag man sich fragen, warum ich dann doch drei Sterne vergebe und fast sogar versucht war, vier daraus zu machen. Ganz einfach: Irgendwann hat mich diese Welt so fasziniert, so in ihren Bann gezogen, dass ich nicht mehr aufhören konnte und es letztlich auch nicht mehr wollte. Was die Hauptfigur Paige angeht, kann ich nur sagen, dass trotzige Wasser dennoch tief sein können - und sich mit etwas Glück weiterentwickeln ...

Fazit: Das Durchhalten lohnt sich! Denn trotz der vielen Schwächen, die m.E. in der Unerfahrenheit der Autorin liegen, ist das toller Lesestoff.

Hard facts (Taschenbuchausgabe):
Verlag : Berlin Verlag
ISBN: 9783833309328
624 Seiten

Übrigens: Die Reihe soll langfristig auf sieben Bände angelegt sein, bisher sind allerdings erst zwei erschienen.


Frau Schafski

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen