Sonntag, 12. August 2018

The Show must go on

Diese Rezension kann ich nicht schreiben, ohne direkt zu Beginn einen Vergleich zum 2. Film zu ziehen. Der hat nämlich dazu geführt, dass ich komplett das Interesse an der Reihe verloren habe. Warum? Weil er die Jubiläumsspiele so sehr in den Mittelpunkt stellt, dass ich ihn als billigen Abklatsch des ersten Films empfand. Dabei geht es doch eigentlich gar nicht um die Spiele ...

Und das war die größte Überraschung für mich beim Lesen des 2. Bandes. Ja, es wird erneut ein großes Gedöns um die Spiele gemacht, die Geschichte wiederholt sich auf gewisseraßen, aber dahinter steht etwas ganz anderes: Überlebenswille, geliebte Personen zu schützen und beginnende Rebellion. Dinge, die sich tief in den Figuren verwurzelt haben, die sich in ihrer Ohnmacht gegenüber dem Kapitol und dessen Herrschaft widerspiegeln. Das Kapitol ist die reine Verkörperung einer Diktatur. Die Willkürlichkeit seiner Herrschaft dient allein zur Unterdrückung der Menschen. Alles, was es tut, will gefügig machen, fordert Gefolgschaft. Fressen oder gefressen werden, gehorchen oder Strafe.

In diesem Spannungsfeld versucht Katniss verzweifelt, das Richtige zu tun, die geliebten Menschen zu retten, indem sie sich den Wünschen des Kapitols fügt. Doch letztlich ist es egal, was sie tut, denn sie ist lediglich ein Spielball in einem System, das vor dem Umbruch steht, dem Ausbruch der Menschen aus ihrer Unterdrückung. Und so nimmt ein Mechanismus seinen Lauf, der mit den Beeren im ersten Teil begonnen hat, und der über Kurz oder Lang zur totalen Zerstörung führen wir, führen muss.

Fazit: Als Leser spürt man den Druck und die Hoffnungslosigkeit, die Ungerechtigkeit erscheint übermächtig. Das zu bewirken, den Leser so sehr in diese Geschichte zu ziehen, ihn innerlich regelrecht gegen das Kapitol kämpfen zu lassen, das ist eine meisterhafte Leistung. Dafür kann ich erneut nicht weniger als 5 Sterne vergeben. Ich bin tief beeindruckt.

Hard Facts:
ISBN: 9783841501356
432 Seiten

Bis bald
Frau Schafski

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen